Panel öffnen/schließen

Information zur Bundestagswahl am 24. September 2017

Wichtige Informationen zur Einteilung der Wahlbezirke und Wahllokale für die Bundestagswahl am 24.09.2017

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in der Bundeswahlordnung (BWO) ist geregelt, nach welchen Kriterien die Wahlbezirke einzurichten sind.
§ 12 Absatz 2 Satz 3 BWO besagt, dass die Zahl der Wahlberechtigten eines Wahlbezirks nicht so gering sein darf, dass erkennbar wird, wie einzelne Wahlberechtigte gewählt haben.
Weniger als 70 Wahlberechtigte sollte ein Wahlbezirk nicht umfassen, weniger als 50 darf er keinesfalls umfassen.
Übertragen auf die bisherige Einteilung der Wahlbezirke könnte diese Vorschrift zu einem rechtlichen Problem bei zwei Wahlbezirken führen.

Nachdem die Wahlbezirke durch ihre bisherige Einteilung eine stark differierende Anzahl an Wahlberechtigten aufweisen, werden mit Wirkung ab der Bundestagswahl am 24.09.2017 für Markt Erlbach folgende Änderungen bei den Wahlbezirken vorgenommen, um einzelne Wahlbezirke zu entlasten und andere wiederum aufzuwerten:

1) Der Wahlbezirk Jobstgreuth (mit Wilhelmsgreuth und Haaghof) wird dem Wahlbezirk Linden zugeordnet.

2) Das Wahllokal in Linden wird in das Schützenhaus verlegt

3) Das Wahllokal in Mosbach - bisher im Gasthaus Kuhlmann - wird in das Schützenhaus Losaurach verlegt.

4) Buchen, bisher Wahlbezirk 1 Rangauhalle, wird dem Wahlbezirk Losaurach zugeordnet.

5) Mettelaurach, bisher Wahlbezirk 2 Rangauhalle, wird ebenfalls dem Wahlbezirk Losaurach zugeordnet.

6) Altziegenrück, bisher Wahlbezirk 3 Rangauhalle, wird dem Wahlbezirk Hagenhofen zugeordnet.

7) Klausaurach, bisher Wahlbezirk 3 Rangauhalle, wird dem Wahlbezirk Linden zugeordnet.

Auf den Wahlbenachrichtigungskarten werden selbstverständlich die entsprechenden Einteilungen hinterlegt und die neu zugeordneten Wahllokale mitgeteilt.
Wir bitten Sie, die Zuteilung Ihres Wahllokals zwingend zu beachten, sofern Sie sich nicht für die Briefwahl entscheiden.

Bei Rückfragen steht Ihnen unser Geschäftsleiter Sebastian Gaukler unter der Telefonnummer 0 91 06 / 92 93-10 oder per Mail (sebastian.gaukler(at)markt-erlbach(dot)de) gerne zur Verfügung.


Briefwahl
Wahlberechtigte, die in ein Wählerverzeichnis eingetragen sind, können ihr Wahlrecht ohne Vorliegen eines besonderen Grundes durch Briefwahl ausüben. Dies ist auch möglich, wenn sie sich vorübergehend im Ausland befinden. Dazu müssen sie bei der Gemeinde ihres Hauptwohnortes einen sogenannten Wahlschein beantragen. Einer Begründung hierzu bedarf es nicht mehr.

Dem Wahlschein werden automatisch Briefwahlunterlagen beigefügt.

Mit einem Wahlschein kann man alternativ außerdem in einem beliebigen anderen Wahlbezirk dieses Wahlkreises wählen.

An dieser Wahl ist es erstmals möglich, den Wahlschein (Briefwahl)  o n l i n e  beim Wahlamt Markt Erlbach zu beantragen.

                  >>> zum Internetwahlschein Bundestagswahl <<<