Panel öffnen/schließen

Das Wappen des Marktes

In Blau mit von Rot und Silber gestücktem Schildbord ein gelehnter, von Silber und Schwarz gevierter Schild, darauf ein silberner Kübelhelm; Helmzier ein goldener Brackenrumpf mit roter Zunge und rotem Ohr, der unten in eine golden-rote Helmdecke ausläuft.

© Markt Markt Erlbach

Seit dem späten 14. Jahrhundert (Siegelabdrucke seit 1420 aus dem überlieferten ersten Siegel) führt der Markt das von den Burggrafen von Nürnberg als Landesherrschaft stammende Vollwappen der Zollern mit dem gevierten Schild von Silber und Schwarz mit Helm und Brackenrumpf als Helmzier.

Da das Hoheitszeichen in Wiedergaben aus neuerer Zeit vielfach entstellt wurde und sich nicht hinreichend von ähnlichen Gemeindewappen im fränkischen Gebiet unterschied, genehmigte das Innenministerium 1963 die obige Neugestaltung.

Hinzugekommen ist der Schildbord, dem gestückten gräflichen Löwenwappen der Nürnberger Burggrafen entlehnt, wie es auf einem Fenster in der Kirche zu Erlbach aus der Zeit um 1370/80 dargestellt ist.