Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege

Ab 21.03.2020 bleiben bestimmte Geschäfte bis zum 19.04.2020 geschlossen.

Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art.
Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Reinigungen und der Online-Handel.

Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art.
Ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen.
Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten.

Positivliste: Welche Geschäfte sollen weiterhin öffnen dürfen?

Bei der folgenden Positivliste ist berücksichtigt, dass gemäß den Empfehlungen des Kabinettsausschusses der Bundesregierung zur Corona-Epidemie an die Bundesländer insbesondere „Dienstleister und Handwerker“ generell weiter ihrer Tätigkeit nachgehen können sollen. In der nachfolgenden Positivliste wird nur auf bekanntgewordene Zweifelsfälle eingegangen.
Sie dient nur als ergänzende Auslegungshilfe für die Allgemeinverfügung.

Wichtige Verhaltensregeln beim Einkauf

  • Gehen Sie nur zum Einkaufen, wenn Sie gesund sind.
  • Berühren Sie nur die Waren, die Sie auch kaufen.
  • Halten Sie Abstand zu Bedientheken.
  • Kaufen Sie nur in haushaltsüblichen Mengen.
  • Zahlen Sie, wenn möglich, mit EC-Karte.
  • Gehen Sie, wenn möglich, einzeln zum Einkauf (kein Familienausflug!).