Ortsporträt

In waldreicher, reizvoller Gegend, auf der Anhöhe des Naturparks Frankenhöhe, liegt Markt Erlbach. Der Name kommt vom Erlenbach, dessen Quelle innerhalb der Gemarkung liegt.

Markt Erlbach ist mit knapp 6.000 Einwohnern im Gemeindegebiet und 61 km² Gemeindefläche die fünftgrößte Kommune des Landkreises Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim und gehört zur Metropolregion Nürnberg. Die Gemeinde umfasst 32 Ortsteile.

Luftbildaufnahme von Markt Erlbach
© Markt Markt Erlbach Luftbildaufnahme von Markt Erlbach im Landkreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim
Familienfreundliches Markt Erlbach

Eine gute Bahnverbindung im Stundentakt zum Großraum Nürnberg-Fürth und das Angebot von preiswertem Bauland haben in den 90er Jahren dazu beigetragen, dass die Marktgemeinde stark gewachsen ist. Viele Zuzüge kamen und kommen aus dem Herzen der Metropolregion, so dass viele Menschen auch an ihren Arbeitsplatz auspendeln. Aber auch die vor Ort ansässigen Handwerks- und Gewerbebetriebe bieten Arbeitsplätze in den unterschiedlichsten Sparten an. Gewerbeflächen für ansiedlungswillige Betriebe sind in den letzten Jahren ausgewiesen worden. Ebenso werden neue Wohnbauflächen im Baugebiet „Kirchsteigfeld“ erschlossen und bieten die Möglichkeit, sich in Markt Erlbach niederzulassen.

Markt Erlbach ist eine familienfreundliche Gemeinde und erfüllt vor allem die heutigen Erwartungen an die Kinderbetreuung: 2 Kleinkinderkrippen mit 52 Plätzen sowie ein kirchlicher und zwei kommunale Kindergärten ermöglichen allen Kindern eine umfassende Betreuung. Die Caspar-Löner Grund- und Mittelschule in Markt Erlbach ist modern ausgestattet und im Schulverbund mit den Gemeinden Wilhermsdorf, Emskirchen und Neuhof werden alle Bildungszweige der Mittelschule, wie M-Zweig und Ganztagsklassen, angeboten; dazu kommt der Kinderhort mit 75 Plätzen an der Caspar-Löner-Schule, der die Betreuung der Schulkinder ergänzt und abrundet, auch während der Ferien. Eine hervorragende Versorgung mit Geschäften und Dienstleistungen aller Art machen Markt Erlbach zum Einkaufsstandort für ein weites Einzugsgebiet. Alle gängigen Dinge des täglichen Bedarfs und medizinische Versorgung sind vor Ort verfügbar und machen das Leben in der Marktgemeinde angenehm.

Für die vielen Außenorte wurde die Breitbandversorgung  mit den aktuellen Förderprogrammen verbessert. Auch die Mobilfunkabdeckung gehen wir mit dem Förderprogramm des Freistaates an, um eine gute Netzabdeckung zu erreichen. Ortsteilkläranlagen und Anschlüsse an das kommunale Wassernetz sowie Dorferneuerungsverfahren sollen unsere liebenswerten Ortsteile für die Zukunft fit und attraktiv machen. Die Ortsteile Linden und Eschenbach, an der Staatsstraße 2255 gelegen, werden in den nächsten Jahren Ortsumgehungen erhalten.

© Markt Markt Erlbach Rangaubad

Markt Erlbach hatte bereits in den 70er Jahren ein Lehrschwimmbecken an der Schule und damit das erste im gesamten Landkreis. Auf dieses Angebot, das vor allem unseren Kindern zugutekommt, die in Markt Erlbach schon im Kindergartenalter schwimmen lernen, wollte der Marktgemeinderat nicht verzichten und entschied sich für einen Neubau, den wir im Februar 2014 feierlich einweihen konnten. Kindergarten- und Schulschwimmsport finden seitdem wieder statt. Die VHS, AOK und auch gewerbliche Schwimmschulen bieten verschiedene Wassersportangebote an. Unsere örtliche DLRG übernimmt nicht nur die Aufsicht über den öffentlichen Badebetrieb, sondern bietet ebenfalls Schwimmkurse und Trainingseinheiten an. Mit dem neuen Lehrschwimmbecken, dem Rangaubad rundet die Marktgemeinde ihr schon reichhaltiges Sportangebot ab: 1997 wurde mit der Rangauhalle, einer Zweifachturnhalle mit Mehrzweckcharakter, direkt neben der Schule ein Sport- und Veranstaltungszentrum geschaffen, das auch architektonisch besticht. 2006 wurde die neue Freisportanlage Sportpark Haidter Weg ihrer Bestimmung übergeben, wo sich in einer Bauherrengemeinschaft die Marktgemeinde, der TSV 1860 Markt Erlbach und der Sportkegelclub Felsenkeller zusammengeschlossen haben, um dem Schul- und Vereinssport neue Impulse zu geben.

Ein vielfältiges Vereinsleben, Feste und Veranstaltungen, Kirchweihen und Events bieten Abwechslung und hohen Freizeitgenuss! Gleich zu Jahresbeginn beherrscht die „Erber Fosernacht“ das Geschehen. Alljährlicher Höhepunkt ist die „Erber Kerwa“ Mitte August mit dem Brauch des Kerwa-Bärentreibens – aber auch das seit 2008 alle zwei Jahre im April gefeierte Mittelalterliche Marktfest im Ortskern ist ein großer Publikumsmagnet und erinnert an das Marktrecht, das ehemals 7 Markttermine erlaubte. Dazu wird jedes Jahr am 3. Advent ein Weihnachtsmarkt in der Kirchgasse angeboten, der regen Zulauf hat.

AWO Sozialzentrum

Eine Gemeinde unserer Größenordnung braucht ein umfassendes Angebot für Senioren, wenn sie weiterhin attraktiv bleiben und den Wegzug ihrer älteren Mitbürger verhindern will. Es ist gelungen, den AWO Bezirksverband Ober- und Mittelfranken, der in Markt Erlbach bereits ein Wohnheim für Langzeitkranke betreibt, dafür zu gewinnen, ein Seniorenheim der neuesten Generation zu bauen und zu betreiben.

Der Standort zwischen der Ansbacher Straße und dem Breiten Rain ist inmitten der Wohnbebauung sehr zentrumsnah gelegen. Alle Infrastruktureinrichtungen wie Rangauhalle, Kirche, RangauBad und Einkaufsmöglichkeiten sind gut fußläufig erreichbar. Unsere Senioren, die von der Pflegestufe 1 bis 3 dort betreut werden, sind somit mitten im Geschehen, haben aber auch die Möglichkeit, auf dem großzügig angelegten Areal Spaziergänge im Grünen zu genießen.

Das Haus bietet Platz für max. 56 Bewohner. Die 40 Einzel- und Doppelzimmer verfügen alle über ein eigenes, barrierefreies Duschbad. Gewohnt wird nach dem Hausgemeinschaftsprinzip in Wohngruppen von 10 bis 14 Bewohnern pro Haus. Das Zentrum jeder der 4 Hausgemeinschaften bildet ein eigener Wohn- und Essraum, in dem Mahlzeiten in einer offenen Küche von Alltagsbegleitern, auch mit Hilfe der Bewohner, zubereitet werden können. Das Wohnprinzip soll vom Ansatz her einer Großfamilie ähneln, in der jeder nach persönlicher Veranlagung den Tagesablauf mitgestalten kann. Als Bindeglied zur Gemeinde Markt Erlbach und für größere Veranstaltungen dient ein mehr als 100 m. großes Café, das auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist und mit verschiedenen Angeboten und Veranstaltungen Gäste anlockt.

In unmittelbarer Nachbarschaft gibt es mit 30 barrierefreien Wohnungen adäquate und attraktive Seniorenwohnungen. Verschiedene medizinische und therapeutische Dienstleistungen, wie Ergo- und Logopädie, Psychotherapie und mehr, runden unser Seniorenzentrum ab.

© Rainer Leinsle Museum Markt Erlbach

Neben dem Wahrzeichen von Markt Erlbach, der mächtigen Wehrkirche St. Kilian, ist das ehemalige Dekanatsgebäude aus dem 14. Jahrhundert, das heutige Museum Markt Erlbach Geschichte und Handwerk, der Anziehungspunkt für die Gemeinde schlechthin. Weit über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und gefragt ist dieses stattliche Fachwerkgebäude, das nach grundlegender und kostenintensiven Sanierung nach den neuesten europäischen Museumsrichtlinien 2019 gestaltetet und eingerichtet wurde .

Träger dieses Aushängeschildes ist der örtliche Heimatverein, dessen Engagement für die Gemeinde von unschätzbarem Wert ist. Ein weiteres Wahrzeichen von Markt Erlbach ist das ehemalige Gasthaus zum Löwen, das seit 2008 im Besitz der kommunal verwalteten Stiftung „Bürgerhaus zum Löwen – Leonhard und Marianne Teichmann“ ist. Die Stiftung verfolgt das Ziel, in der Ortsmitte wieder eine Begegnungsstätte für Vereine sowie für Bürgerinnen und Bürger einzurichten. Neben den wöchentlichen Proben des Rangau-Musikzuges und des Gesangvereins organisiert ein ehrenamtlicher Bürgerhausbeirat Aktivitäten im Haus.

Hervorragend angenommen wird der alldonnerstäglich angebotene „Dämmerschoppen“ in den Gasträumen im Erdgeschoss. Im ersten Obergeschoss ist die evangelische Gemeindebücherei in großzügigen Räumlichkeiten untergebracht. Sie bringt Leben ins Haus und ins Ortszentrum. Markt Erlbach, auf Frankens Höhe, eingebettet in die Tourismusregionen „Steigerwald“ und „Romantisches Franken“, bietet Wohn- und Lebensqualität. Die reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft sowie die gute Gastronomie ziehen viele Gäste in die Marktgemeinde.